Wie wird man eigentlich ein Autor?

 

 

Diese und andere Fragen stellten unsere Schulkinder unserem Besucher Tomas Cramer im Anschluss an die Lesung am 28.03, eine vorweggenommene Osterüberraschung sozusagen. Er hatte sich für uns zwei Stunden Zeit genommen um aus seinem Buch "Das verwunschene Museum" zu lesen. Worum es darin geht,  wird hier der Buchvorstellung seines Verlages ecclesia entnommen:
 

Wer hätte erahnen können, dass sich ein harmloser Museumsbesuch mit den Großeltern zu einer atemberaubenden Zeitreise entwickelt? 
Lydia und Leon lernen dabei nicht nur längst vergangene Zeiten kennen, sondern gewinnen zudem noch Freunde fürs Leben. Als überdies die Eltern in die Fänge der römischen Macht gelangen, beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Wird es den Freunden gelingen, sie rechtzeitig zu befreien?

Die Welt der ersten Christen in Köln - zur Zeit der römischen Götterwelt - in der der christliche Glaube noch unter Strafe verboten ist, lässt die beiden Zeitreisenden erleben, wie es sich anfühlt verfolgt zu werden und den Glauben heimlich leben zu müssen.

Die beschriebenen Bilder, Geräusche, Gerüche und eine fremd anmutende Lebensart, erzeugen eine atmosphärische Dichte, die den jungen Lesern Lust auf Literatur, Lust auf Historie bereiten.

 
Das Ende der Geschichte blieb offen und soll die Schulkinder zum Weiterlesen anregen.

 

 

wp_img_3224

 

 

wp_img_3220   wp_img_3221

 

 

wp_img_3225

 

 

wp_img_3226

 

 

06.04.2014